Gin Bahc
Gin Bahc studierte Malerei/Grafik an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Gustav Kluge und Marcel van Eeden. 2017 erhielt sie ein Aufenthaltsstipendium für Wien. 2019 erhielt sie den Preis der Karlsruher Künstlermesse. 2019 bis 2020 war sie Stipendiatin an der Cité Internationale des Arts Paris. 2021 erhielt sie ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg und eine Förderung durch NEUSTART KULTUR für ihr innovatives Kunstprojekt, den “Kunstlieferservice

Ferdinand Martin
Ferdiand Martin studierte Schlagzeug an der Musikhochschule Karlsruhe und war bei zahlreichen Orchestern und Ensembles tätig. Er ist Schlagzeuglehrer am Drummer Circle Karlsruhe und der MuKs Bruchsal
Wann:

Kursgebühr:

Wo:
Dienstag, 24. - Samstag, 28. August 2021; 10-12 Uhr, 13-17 Uhr

350 Euro (exklusive Material, bzw. in Absprache mit dem oder der Dozenten/in)

Außenstelle Künstlerhaus Karlsruhe
Gin Bahc
Ferdinand Martin
Rhythmus und Zeichnung: Die Kunst der Improvisation

Gibt es eigentlich so etwas wie freie Improvisation, im Leben und in der Kunst? Oder ist, was als gekonnte
Improvisation erscheint immer nur ein Abruf von Erlerntem, ein reagieren nach bestimmten Mustern?
In diesem Kurs kann in zwei unterschiedlichen Kunstgattungen das kreative Spannungsfeld zwischen Muster
und Plan auf der einen Seite und der freien Spontaneität auf der anderen Seite erfahren werden.
Im ersten Teil des Kurses werden unterschiedliche Percussioninstrumente und leichte Rhythmen aus aller Welt
erlernt. Darauf aufbauend werden eigene Rhythmen entwickelt und frei improvisiert.
Wie empfinden wir Zeit, wenn wir selbst musikalisch und rhythmisch aktiv und kreativ werden, alleine und
in der Gruppe? Was ist Puls und Rhythmus eigentlich? Diesen Fragen kann hier praktisch und durch eigene
Erfahrung nachgegangen werden. Die Erfahrungen durch musikalische Improvisation werden dann bildnerisch
weitergeführt. Hier wird frei mit Farbe und Form gespielt, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zur
musikalischen Improvisation entdeckt. Man kann planvoll vorgehen, oder einfach aus der malerischen Geste
heraus ein Bild entstehen lassen. Der Kurs findet an 5 Tagen statt, mit Percussion-Sessions am Vormittag und
Zeichnung am Nachmittag.